Zirbe

Zirbelkiefer/ Arve- Pinus cembra

Wasserdampfdestillation von Zweigen, Nadeln und Holz

 

Zirbenöl ist ein typisches Atemwegsöl. Es tötet Keime in der Atemluft, stimuliert die Lungenfunktion und erleichtert so das Atmen.  Es wirkt schleimlösend und auswurffördernd. Es kann mittels Diffuser vernebelt werden. Für Hunde mit angeborenen oder chronischen Atemwegsbeschwerden sind Zirbenkissen ebenfalls sehr nützlich. Ins Hundekörbchen gelegt geben die Späne  ihre ätherischen Öle frei. Daher kann dies eine dauerhafte Hilfe sein. Die Inhaltstoffe im Zirbenöl fördern zudem nachweislich einen ruhigen Schlaf, weil der Atemrhythmus verlangsamt wird. Es kann aber auch stark aufrichtend und stärkend wirken, Widerstandskraft und Lebensfreude (zurück) geben und uns mit Kraft, Selbstbewusstsein und Mut versorgen.


Melisse

Melissa officinalis

Wasserdampfdestillation des Krautes

 

Auch das Melissenöl ist ein sehr teures Öl, weil die Ausbeute sehr gering ist. Es wird meist in gestreckter Form angeboten. Diese Mischungen sind für die Aromatherapie eher ungeeignet. Auch hier ist das Hydrolat eine preisgünstige Alternative. Also achten Sie auf die Qualität des Produktes und auf die Inhaltstoffe. Melisse ist eines der hochwirksamen Mittel gegen Viruserkrankungen. So beugt sie z.B. Ansteckung vor oder eignet sich zur Behandlung von z.B. Herpesviren. Sowohl das Öl als auch das Hydrolat haben antiallergisches Potential. Daher eignet es sich in der Pollensaison gut für die Inhalation. Psychisch kann Melisse nervliche Überreizung, Angst und Schlafstörungen positiv beeinflussen. Für die Anwendungen auf der Haut/Fell ist Melissenhydrolat besser geeignet als das Öl, durch welches empfindliche Haut gereizt werden könnte


Rose

Rosa damascena

Wasserdampfdestillation der geöffneten Blüten

 

Seit der Antike wird das Rosenöl als Heilmittel, aber vor allem al Duftöl sehr geschätzt. Es ist wohl eines der teuersten ätherischen Öle weltweit. Braucht man doch für ein einziges Kilo Öl 4000 bis 5000 kg Rosenblüten. Es kommt aufgrund seines Preises in der Aromatherapie eher selten zum Einsatz. Dafür aber umso öfter das Rosenhydrolat . Es ist um vieles preiswerter und erzielt (fast) die selbe Wirkung. Rose wirkt ganz besonders pflegend und hautregenerierend. Auf Grund seiner antiviralen und bakteriostatischen Eigenschaften wird es gern bei gereizter Haut und in der Wundtherapie benutzt. Es eignet sich ganz hervorragend zur Ohren- und Augenpflege unserer Hunde.  Aufgrund der emotionalen Wirkung (beruhigend, entspannend, stabilisierend, aufhellend) lass sich auf die Reinigungsmuffel unter den Hunden mit ein wenig Geduld die Pflege mit Rosenhydrolat sehr gerne gefallen. 


Zitrone

Citrus limon

Kaltpressung der Schale.

Für 1 kg Zitronenöl braucht man 3000 Zitronen.

Zitronenöl wird zur Hautpflege, vor allem zur Hautreinigung, zur Reduzierung von Falten und zur Akne Bekämpfung benutzt. 

Zitronenöl wird aber auch als Antiseptikum, gegen Blähungen, als harntreibendes Mittel, zur Verdauungsförderung und als Anregung und Schutz der Gefäße sowie als Vitamin verwendet.  Darüber hinaus beruhigt Zitrone den Darm bei stressbedingten Beschwerden.

Sie eignet sich als Geschmacksstoff, zur Reinigung, und zum Kochen. Zitronenöl löst Klebereste (Aufkleber, Kaugummi, Wachs usw.) zuverlässig und schonend.  Daher eignet es sich hervorragend zum waschen von  gespritzten Obst und Gemüse. 

Medizinisch wirkt Zitrone antitumoral, antiseptisch, verbessert die Mikrodurchblutung, stimuliert das Immunsystem, verbessert das Gedächtnis und entspannt. Zitrone fördert mit seinem belebenden ,kräftigen, warmen Duft geistige Klarheit, die Konzentration und Zielgerichtetheit. Das Öl kann direkt inhaliert werden, diffundiert oder verdünnt auf die Haut aufgetragen werden. Achtung, wie alle Zitrusöle wirkt Zitrone photosensitiv. Öle die als Nahrungsergänzung gekennzeichnet sind ( wie die Plus Linie von Young Living) eignen sich hervorragend als Begabe zu Wasser oder Speisen. Unsere Vierbeiner profitieren von der Zitrone bei Konzentrationsschwierigkeiten . 


Zedernholz

Cedrus atlantica

Dampfdestillation der Rinde

Ätherisches Zedernholzöl wird nicht wie bei anderen Kieferngewächsen aus den Baumnadeln destilliert und ist schon seit der Antike verwendet worden. In Tibet wird Zedernholz sowohl in der traditionellen Medizin als auch als Räucherwerk verwendet. Es ist einer der imposantesten Bäume der Erde.  Zeder verhilft zu mentaler Stärke und Lebenskraft. Hunde die "sich klein fühlen" egal wie groß sie sind, verschafft man damit Selbstsicherheit. Hunde die aus Unsicherheit heraus aggressiv und herrisch agieren tut Zedernholz ebenfalls gut. Zusammen mit Geranie lässt sich Zeder gut zu einem "Balance Öl" kombinieren. Es hat hervorragende antiallergische und antiparasitäre Wirkung und wird deshalb gern Shampoos oder Insektensprays zugesetzt. Hunde die allergisch auf Blütenpollen reagieren, nachdem sie über eine Wiese gelaufen sind (besonders am ungeschützten Bauch), können durch Zedernholzöl , wenn es verdünnt auf die Haut aufgetragen wird Linderung erfahren. 

Achtung! Zedernblattöl oder Virginia Zeder dürfen nicht verwendet werden. Sie sind für die Aromatherapie nicht geeignet. 


Thymian

Thymus vulgaris

Dampfdestillation der Blätter, Stängel und Blüten

Thymian wird in einer der ältesten, bekannten medizinischen Aufzeichnung erwähnt, den Ebers-Papyrus aus dem 16. Jh. v. Chr., einer uralten ägyptischen Liste mit 877 Verordnungen und Rezepten. Dioscorides (78 n. Chr.) führt in seinem Werk  de Materia Medica , dem ersten maßgeblichen medizinischen Handbuch Europas, das die nächsten 1700 Jahre zum Standardwerk für Pflanzenheilkunde werden sollte, Thymian ebenfalls als Heilkraut an.

 Thymian wirkt, neben einem Anti-Aging-Effekt, antioxidativ, entzündungshemmend, krampflösend, antiparasitär und schleimlösend. Darüber hinaus wird er wegen seiner hoch antimikrobiellen, antiviralen und antimykotischen Eigenschaften sehr geschätzt. Das liegt an seinem aktivsten Bestandteil, dem Thymol. 

Eingesetzt  wird er bei Infektionskrankheiten, Herz-Kreislauferkrankungen, Alzheimer und Hepatitis . Sein Aroma wirkt aber auch bei der Überwindung von Erschöpfung und Müdigkeit in der Rekonvaleszenz unterstützend. Thymian kann, pur inhaliert oder pur aufgetragen, die Schleimhäute und empfindliche Haut reizen. Daher besser mit einem Pflanzenöl verdünnen ( z.B. im Verhältnis 1Teil Öl zu 4 Teilen reinem Pflanzenöl) . Zusammen mit Lavendel ergibt Thymian in einem selbstgemachten Spray ein effektives Flächen- und Händedesinfektionsmittel.  


Geranie

Pelargonium graveolens

Dampfdestillation der Blüten und Blätter

Geranien bieten einen wunderbar belebenden und beruhigenden Blumenduft. Das Öl eignet sich hervorragend für die Hautpflege. Darüber hinaus ist die aromatische Auswirkung dieser Pflanze besonders hilfreich beim Loslassen negativer Erinnerungen. Ihm werden zudem krampflösende, antifungale, antibakterielle und  entzündungshemmende, leberreinigende und vor allem hautregenerierende Eigenschaften zugewiesen.  Es hilft bei nervlichen Anspannungen, weil es ausgleichend auf die Emotionen wirken kann. Als Nahrungsergänzung kann es gegen Ringwurm- und Pilzbefall eingesetzt werden. Zecken mögen allem Anschein nach den Duft ebenfalls nicht. Auf Grund des rosenartigen Duftes wird es eher sparsam verwendet. In Cremes, als Zusatz zum Duschbad und in Kombination mit frischen Düften kann es auch vernebelt werden. 


Orange

Citrus  sinensis

Kaltpressung der Fruchtschalen

Um 1kg ätherisches Orangenöl zu gewinnen müssen ungefähr 200 bis 300kg Fruchtschalen gepresst werden. Das so gewonnen Öl hat eine orange Farbe und duftet leicht süßlich. Die wichtigste Eigenschaft des Öles liegt in seinem ausweitenden Effekt auf Organismus und Psyche durch die Entspannung der glatten Muskulatur. Der Duft vermittelt ein Gefühl der Ausdehnung und Entspannung auf allen Ebenen. Man kann es vernebeln, mit einem Trägerölverdünnt für eine wohltuende Massage nutzen oder direkt inhalieren. Dazu wenig Öl einfach zwischen den Handflächen verreiben und bewusst einatmen. Vertreibt Winterblues, man  riecht die Sonne! Darüber hinaus werden der Orange eine durchblutungsfördernde, desinfizierende, adstringierende, harmonisierende und schlaffördernde  Wirkung zugeschrieben. Man kann das Öl somit der Creme oder dem Duschbad zusetzen. Wie alle Zitrusöle wirkt es photosensitiv. Nach der Anwendung besser für 48 h direkte Sonneneinstrahlung meiden. 


Grapefruit

Citrus  paradisi

Kaltpressung der Fruchtschalen

Mit seinem bitter süßen Duft ist dies ein Öl, dass in jeglicher Situation in der eine Portion Heiterkeit vonnöten ist, eingesetzt werden kann. Es bringt Leichtigkeit in "schwere" Stunden und bei seelischen Belastungen unserer Hunde. Bleibt ein Hund nicht gern allein zu Hause, erleichtert man ihm die Wartezeit damit ein wenig. Hündinnen die werfen, kann man die Anspannung nehmen, indem man sie in der Geburtsphase mit Grapefruitöl begleitet. Wichtig ist, gerade in dieser Situation, eine hohe Verdünnung. Und zwar so, dass der Duft für uns Menschen kaum wahrnehmbar ist. Grapefruitöl hat außerdem  entgiftende Eigenschaften und regt den Lymphfluss an. Es wirkt harntreibend, antiseptisch und reinigt die Nieren.  Zudem wehrt Grapefruit Insekten und besonders Zecken ab. Wirkt wie alle Zitrusöle photosensitiv. Nach dem Auftragen auf die Haut besser 48 h direkte Sonne meiden. 


Mandarine

Citrus reticulata

Kaltpressung der Fruchtschalen

Es ist das Kinder-Öl schlechthin. Deshalb kann es auch für Welpen oder trächtige Hündinnen verwendet werden. Es hat krampflösende und angstlösende Eigenschaften. Mandarinenöl kann auch als "Eisbrecher" wirken. Es beruhigt vor allem schüchterne und ängstliche Hunde. Sie lassen sich damit leichter aus der Reserve locken. Dazu das Öl verdünnen und auf Hände und Arme auftragen.  Mit den zart duftenden Händen wird dann der "Angsthase"durch Streicheln  begrüßt.

 



Lavendel

Echter Lavendel-Lavendula angustifolia

Wasserdampfdestillation des blühenden Krautes

Kein ätherisches Öl ist vielseitiger einsetzbar. Es wirkt desinfizierend, schmerzstillend, entzündungshemmend, antibakteriell, krampflösend und zellregulierend. Deshalb ist es Bestandteil der aromatischen Notfallapotheke, die jeder Hundebesitzer immer parat haben sollte.

In hoher Verdünnung (z.B. im Aroma Diffuser) wirkt es beruhigend. Nervöse und gestresste Hunde lassen sich durch eine Raumbeduftung mit Lavendel,

eventuell zusammen mit Orange oder Mandarine, "herunterholen". Die schlaffördernde Wirkung kann man sich bei unruhigen Hunden, die in der Nacht "herumgeistern", zunutze machen. Ängstliche Hunde lassen sich mit Lavendelöl ebenfalls leichter beruhigen.



Pefferminze

Mentha piperita

Wasserdampfdestillation des blühendes Krautes

Die herausragende Eigenschaft des Pfefferminzöls ist seine kühlende Eigenschaft. Nur wenige ätherische Öle können dies für sich behaupten. Daher kann man sich die kühlende Wirkung bei Insektenstichen zunutze machen.

In einem Roll-on- Fläschchen mit einer 3%igen Mischung in einem Trägeröl (z.b. fraktioniertes Kokosöl, Oliven- oder Mandelöl) sollte es in keiner Hausapotheke fehlen. Kleine Verbrennungen, Insektenstiche- und bisse  werden damit betupft. Der Juckreiz oder das Brennen vergeht innerhalb von Minuten. Bei Hunden sollte, wegen des stechenden Geruchs, der Kopfbereich bei Anwendung ausgespart werden. Sehr gut einsetzbar ist Pfefferminzöl (in Kombination mit Teebaumöl, Lavendel, Geranie) für Bäder und Sprays nach Flohbefall. Die juckende, geschundende Haut des armen Vierbeiners erfährt sofortige Linderung. Unterschätzen Sie aber die kühlende Wirkung bei einer Ganzkörperanwendung nicht!

  • 5 Tropfen in 100ml Shampoo oder Spray genügen

Copaiba

Copaiba reticulata

Das Öl wird durch Dampfdestillation aus dem Harz des Baumes gewonnen. Es ist ein mildes Öl mit höchster entzündungshemmender Wirkung. Darüber hinaus wirkt es immunstimulierend, nervenunterstützend, wundheilend, schmerzstillend, antibakteriell und antiseptisch.

Es kann helfen bei Gastritis, Arthritis, Entzündungen jeder Art, Magen-Darm-Erkrankungen, Harnwegserkrankungen.

Anwendung: Aroma-Diffuser,  Massage



Weihrauch

Boswellia carteri

Weihrauchöl wird aus dem Harz der Bäume gewonnen. Es wirkt antitumoral, antidepressiv, immunstimulierend, muskelentspannend und beruhigend. Darüber hinaus hat es hervorragende hautpflegende Eigenschaften.

Anwendung: Aroma- Diffuser, als Zusatz in Cremes und Shampoos, Massage



*Quelle:  u.a. Maria L. Schasteen, Duftmedizin für Tiere; Kerstin Ruhmann, Aromatherapie für Hunde, Nachschlagewerk Ätherische Öle 6. Ausgabe und eigene Recherche

Kontakt

Chilling Dog

Inhaberin: Gabriela Kostka

An der Weide 19

21401 Thomasburg

Germany

Fon: +49 (0) 5859 978337

Mobil: +49 (0) 171 3137431

Email: natur@chilling-life.de

Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen Chilling Dog Newsletter.

Bitte den Code eingeben:


Alle auf dieser Internetpräsenz verwendeten Texte, Fotos und grafischen Darstellungen sind urheberrechtlich geschützt. Sollte Sie Teile davon verwenden wollen, wenden Sie sich bitte an den Seitenbetreiber. Er wird dann gegebenenfalls den Kontakt zum Urheber oder Nutzungsberechtigten herstellen.